Wespen- oder Bienenstich: was tun?

Bienen sind gerne auf Wiesen unterwegs, auf denen Blumen und Klee zu finden ist. Selten kommen sie an den Tisch, um Kuchen oder Marmelade zu naschen. Im Gegensatz dazu lassen sich Wespen von Fleisch und von Süßem anlocken. Wichtig ist, nicht in Panik zu geraten und bei einem Stich die richtigen Maßnahmen zu treffen.

Unterschied zwischen Wespen- und Bienenstich

Es gibt wichtige Unterschiede zwischen Wespen- und Bienenstichen. Bei einem Bienenstich bleibt der Stachel inklusive einer anhängenden Giftblase in der Einstichstelle stecken. Die Biene hat keine Überlebenschance, wenn sie ihren Stachel verloren hat.

Eine Wespe kann ihren Stachel wieder aus der Haut herausziehen und weiterleben, wenn sie gestochen hat. Wichtig ist auch zu wissen, dass Wespen nur angreifen, wenn sie sich oder ihren Nachwuchs in Gefahr sehen. Dennoch gibt es keine große Gefahr, die von Wespen ausgeht, denn sie sind wirklich nur unmittelbar in der Nähe ihres Nestes aggressiv. Besteht keine Allergie auf das Gift im Stachel, ist die Wespe in der Regel ungefährlich für den Menschen.

Was tun, wenn eine Wespe im Anflug ist?

Wenn eine Wespe in der Nähe ist, lohnt es sich nicht, wild um sich zu schlagen, denn dadurch könnte sie sich erst recht bedroht fühlen und dann stechen. Auch das Anhauchen der Wespe, um sie zu vertreiben, sollten Sie vermeiden. Das Kohlendioxid in unserem Atem lässt die Wespe nämlich panisch werden und zustechen.

Stiche richtig behandeln

Handelt es sich beim Stich um einen Bienenstich, sollten Sie sich die kleine mit Gift gefüllte Blase am hinteren Ende des Stachels einmal genauer ansehen. Wenn Sie ganz genau hinsehen, können Sie die Pumpbewegungen der Giftdrüse erkennen. Auf keinen Fall den Stachel mit den Fingern herausziehen, denn sonst wird das Gift aus der Giftblase in die Wunde gedrückt. Besser ist es, den Stachel mit dem Finger einfach wegzuschnippen, ganz ohne Pinzette gelingt das. Wichtig ist, das Gift nicht mit dem Mund herauszusaugen, da das Gift sonst über die Zunge an die Schleimhäute gerät und schnell in den Körper gelangt.

Die Wespe hinterlässt beim Stechen keinen Stachel, hier können Sie gleich mit der Behandlung der Einstichstelle beginnen.

Welche Mittel helfen bei Bienen- oder Wespenstich?

Die Stelle sollten Sie immer mit einer Lupe untersuchen, ob der Stachel vollständig entfernt wurde. Mit einer Spritze mittlerer Größe (10 ml Inhalt) lässt sich ein Giftsauger selbst bauen. Den vorderen Teil der Spritze dazu mit einem Messer abschneiden und die Schnittkante mit etwas Schmirgelpapier abrunden. Die Spritze hat ein starkes Vakuum, wodurch das Gift aus dem Stich entfernt werden kann.

Danach die Einstichstelle des Bienenstiches desinfizieren, am besten mit einem Desinfektionsspray aus der Hausapotheke anschließend Eiswürfel oder Coolpack darauf legen, das lindert den Schmerz und hilft gegen eine Schwellung, weil die Kühlung die Blutgefäße zusammenzieht, wodurch die Schwellung verhindert wird. Es gibt auch Kältekompressen auf chemischer Basis aus der Online-Apotheke.

Auch eine Zwiebel ist ein hilfreiches Hausmittel nach einem Wespen- oder Bienenstich. Einfach die Zwiebel aufschneiden und mit der Schnittfläche auf den Stich legen. Daneben helfen auch einige homöopathische Arzneimittel aus der Apotheke, um die Auswirkungen eines Bienen- oder Wespenstiches zu mildern.

Was tun bei einem Stich im Mund?

Oft kommt es nicht vor, dass ein Bienen- oder Wespenstich im Mundraum geschieht. Allerdings ist in diesem Falle schnelles Handeln angesagt, weil die Schleimhäute schnell anschwellen können und die Gefahr zu ersticken droht. Ein Rettungsdienst ist in diesem Falle immer notwendig, weil Antihistaminika und Kortison und Adrenalin verabreicht werden müssen. Das wirkt schnell.

Ganz wichtig ist es, nicht selbst zum Krankenhaus zu fahren, besser ist es, sich in diesem Falle von einem Krankenwagen abholen zu lassen, der weiß, welches Krankenhaus angesteuert werden muss. Kinder müssen in ein Kinderkrankenhaus. Bis zum Eintreffen des Krankenwagens, hilft es, einen Eiswürfel zu lutschen, um eine Schwellung zu verhindern.

Wie verhindere ich einen Bienen- oder Wespenstich?

Laufen Sie nichtbarfuß auf Wiesen mit Fallobst oder in der Nähe von Abfalleimern. Getränkeflaschen sollten Sie im Außenbereich immer verschließen und zum Trinken Becher verwenden. Vor dem Trinken immer nachschauen, ob keine Wespe darin schwimmt. Am besten immer mit Strohhalm trinken, damit man kein Insekt verschluckt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Kuehlgel Resana (PZN 03034301) Kühlgel Resana flüssig
Inhalt: 150 ml Resana GmbH PZN 03034301

Momentan nicht verfügbar

5,78 €   (3,85 € * / 100 ml)
Kuehlgel Pv Mini Kompresse Kalt/warm (PZN 04764734) Kühlgel Pv mini Kompresse kalt/warm
Inhalt: 1 St Pharma Peter Gmbh PZN 04764734

Momentan nicht verfügbar

1,18 €   (1,18 € * / 1 St) UVP/AVP*: 1,70 € *
Desinfektionsspray Coscura (PZN 01745015) Desinfektionsspray Coscura
Inhalt: 50 ml Axisis Gmbh PZN 01745015

Momentan nicht verfügbar

ab 3,88 €   (7,76 € * / 100 ml) UVP/AVP*: 5,30 € *
Arnica D 12 Globuli (PZN 00907220) Arnica D12
Inhalt: 10 g Dr. Reckeweg & Co. GmbH PZN 00907220

Momentan nicht verfügbar

6,38 €   (63,80 € * / 100 g) UVP/AVP*: 8,98 € *
Coldi Kuehlgelkissen 10x16 (PZN 03394175) Coldi Kühlgelkissen 10x16
Inhalt: 1 St Ferdinand Eimermacher GmbH & Co. KG PZN 03394175

Momentan nicht verfügbar

3,28 €   (3,28 € * / 1 St) UVP/AVP*: 4,95 € *