Ingwertee bei Erkältung - Wirkung und Zubereitung

Ingwer stärkt das Immunsystem und wirkt antibiotisch

Der Wirkungskreis von Ingwer umfasst ein breites Spektrum: Die organischen Verbindungen in der Pflanze wirken ähnlich wie Acetylsalicylsäure. Die gesunde Knolle des Ingwers ist immunstimulierend und hat eine antibiotische Wirkung im Körper. Das regelmäßige Trinken von Ingwertee unterstützt die Selbstheilungskräfte und beugt so gegen Erkältungen vor.

Bei Erkältungen wirkt Ingwertee schleimlösend und entzündungshemmend. Seine Wirkung entfaltet das Gewürz am besten als heißes Getränk. Idealerweise wird der Tee aus frischem Ingwer zubereitet, aber auch herkömmlicher Beuteltee zeigt eine deutlich lindernde Wirkung bei grippalen Infekten oder einer Schnupfnase.

Ingwertee zubereiten – die Möglichkeiten

Je nach Dosierung entfaltet sich ein unterschiedliches Aroma des feinen und leicht scharfen Ingwertees. Frische Scheiben von den Knollen eignen sich am besten zum Aufbrühen. Alternativen sind Ingwerpulver oder getrockneter Ingwer. Dabei ist zu beachten, dass die getrocknete Form mehr Scharfstoffe bildet und deswegen eine geringere Dosierung für einen Ingwertee ausreicht.

Die klassische Variante des Tees besteht aus einem geschälten, daumengroßen Stück Ingwer. Das Ingwerstück kleinreiben und mit einem Teelöffel Schwarztee vermischen. Anschließend mit einer großen Tasse kochendem Wasser übergießen. Nach etwa acht Minuten die Flüssigkeit durchsieben. Zum Verfeinern des Aromas eignet sich abschließend etwas Honig oder Zitronensaft.

Als Mittel gegen Erkältungen hilft es, wenn der Ingwertee ein paar Gramm Süßholzwurzel, zerdrückte Pfefferkörner und kleingeschnittene Basilikumblätter enthält. Anstelle des Süßholzes sind auch Gewürznelken geeignet. Nach zehn Minuten den Tee absieben, fertig ist das heiße Ingwergetränk.

Neben den verschiedenen Teevarianten ist reines Ingwerwasser sehr beliebt. Ingwerwasser besteht ausschließlich aus der Ingwerwurzel. Für ein mildes Ingwerwasser einfach heißes Wasser über Ingwerstücke gießen und vor dem Trinken durchsieben. Geriebener Ingwer bildet verstärkt Scharfstoffe, was zu einem intensiveren Geschmack führt.

Aber nicht nur gegen Erkältungen und Schnupfen während der kalten Jahreszeit, ist Ingwer ein echter Geheimtipp.

Ingwer hilft bei Verdauungsproblemen

Nach einem üppigen Essen ist Ingwertee wohltuend und beruhigt den Magen.

Die im Getränk enthaltenen ätherischen Öle und Gingerole regen die Speichelproduktion an und begünstigen die Verdauung. Blähungen und Magenbeschwerden werden verhindert oder verringert. Ingwer hilft auch gegen allgemeine Übelkeit oder Reiseübelkeit.

Ingwer – auch bekannt als Schlankmacher

Neben der hilfreichen Wirkung bei Erkältungen und Verdauungsproblemen bewirken die wertvollen Inhaltsstoffe der Ingwerpflanze eine Entgiftung des gesamten Körpers. Die angenehme Schärfe sorgt für eine verbesserte Fettverbrennung. Deshalb wird das Gewürz gerne als Schlankmacher bezeichnet.

Ingwertee ist ein wertvoller Begleiter während der kalten Jahreszeit und hat positive Wirkung auf das Immunsystem – ausprobieren lohnt sich!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.