Fit in den Frühling starten

Frühling: Neuer Start für Körper und Seele

Wenn die ersten Kirschblüten sich zeigen und die Tage wieder länger werden, die Außentemperaturen steigen und das Vogelgezwitscher morgens den Wecker ersetzt, ist die Zeit der kalten Wintertage vorbei und wir können uns auf eine sonnige und warme Zeit freuen.

Auch unser Körper bereitet sich auf die warme Jahreszeit vor. Die Lust an sportlicher Betätigung tut gut, das wärmer werdende Wetter und die frühlingshaften Temperaturen kurbeln die Produktion von Vitamin D an. Außerdem schüttet das Gehirn Stoffe aus, die glücklich machen. Dadurch wird auch die Abwehr gesteigert, Hormonhaushalt und Stoffwechsel werden auf sanfte Weise aktiviert.

Gerade mit Beginn der warmen Temperaturen wünschen sich viele Menschen ihre sportliche Form zurück, um fit in den Frühling zu starten. Der Winterspeck muss möglichst schnell verschwinden. Sich gesund zu ernähren und eine Diät mit wenig Kalorien, helfen beim Abnehmen. Dennoch ist es wichtig, alles langsam angehen zu lassen. Auch das Wegtrainieren des Winterspecks dauert seine Zeit. Ein überstürzter Trainingsstart birgt ein großes Überlastungs- und Verletzungsrisiko.

Frühjahrsmüdigkeit: Die Umstellung des Körpers vorbereiten

Die Frühjahrsmüdigkeit ist in diesem Teil des Jahres ein großes Thema. Die körperliche Umstellung von Winter auf Sommer läuft nicht bei jedem ganz rund. Frühjahrsmüdigkeit ist auch immer mit Antriebslosigkeit verbunden, der Grund hierfür ist die Umstellung des Hormonhaushaltes.

Im Winter wird das Hormon Melatonin stärker produziert, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert und förderlich für einen gesunden Schlaf ist. Wenn die Tage länger werden, braucht man weniger davon, die Melatoninproduktion wird zurückgefahren.

Während der Übergangszeit, die bis zu vier Wochen andauern kann, ist die Frühjahrsmüdigkeit besonders zu spüren.

Warme Temperaturen erfordern eine Umstellung

Die Sonne kurbelt die Produktion des Botenstoffes Serotonin an, der wach macht und positive Stimmung bringt.

Viel Bewegung und helles Tageslicht halten auf Trab und aktivieren den Stoffwechsel, das wiederum verbessert die Laune. Tägliche eine halbe Stunde Bewegung an der frischen Luft regt Kreislauf und die Stoffwechselproduktion an. Am besten Morgen- oder Mittagsstunden hierfür nutzen, auch Yoga-Übungen sind hilfreich.

Zur Anregung des Kreislaufs helfen morgendliche Wechselduschen. Hierfür abwechselnd Arme und Beine mit kaltem und warmem Wasser abduschen. Zum Abschluss immer kaltes Wasser verwenden. Die Blutgefäße ziehen sich durch den Kältereiz zusammen und die Durchblutung wird dadurch gefördert. Man fühlt sich frischer und munterer und wirkt auf diese Weise der Frühjahrsmüdigkeit entgegen.

Gesunde Ernährung und viel Schlaf sind wichtig

Zum Frühlingsbeginn ist auch unbedingt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Frisches Obst und Gemüse sollten regelmäßig auf dem Plan stehen, sie bringen Frische und Farbe auf den Tisch und geben dem Körper wichtige Vitamine und Mineralstoffe und lassen überflüssige Pfunde verschwinden. Viel Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee ist ebenfalls wichtig.

Noch ein Tipp, um fit in den Frühling zu starten; Früher ins Bett gehen und früher wieder aufstehen. Am besten mit einer Runde Jogging den Morgen beginnen. Spaziergänge oder Radtouren an der frischen Luft bauen Stress und Anspannung ab.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.